Promenadenkonzerte

Die Innsbrucker Promenadenkonzerte

Im Jahre 1994 gründete Alois Schöpf mit Unterstützung des TVB Innsbruck unter Hubert Klingan, der Stadt Innsbruck unter Hilde Zach und des Landes Tirol mit einigen Musikerkollegen, von denen heute noch Veronika Schmid, Heiner Jeller und Angelika Kaufmann dem Team angehören, die Innsbrucker Promenadenkonzerte, denen er als künstlerischer Leiter vorsteht.

Die Konzertreihe soll in zeitgemäßer Form an die altehrwürdige Tradition der altösterreichischen Militär- und Bläsermusik anschließen, die Werke der hohen Kunst bei abendlichen Serenaden einem breiten Publikum bekannt zu machen.

Die Innsbrucker Promenadenkonzerte wurden inzwischen zu einem der beliebtesten Kulturevents im sommerlichen Tirol und darüber hinaus zu einer der europaweit bedeutendsten Veranstaltung für Bläsermusik. Die besten Bläserformationen aus Österreich, seinen Nachbarländern und aus dem übrigen Europa präsentieren alljährlich im Juli im akustisch hervorragend geeigneten Innenhof der Kaiserlichen Hofburg in Innsbruck 350 verschiedene Werke aus fünf Jahrhunderten mit über 1500 Musikerinnen und Musikern. Die über dreißig Konzerte werden von bis zu 60.000 Personen frequentiert.

Weitere Infos unter

http://www.promenadenkonzerte.at